Seite auswählen
Unser erstes Bots Hamburg Meetup haben wir im Juni diesen Jahres veranstaltet. Ungefähr 25 Leute kamen und haben sich für das nerdige Thema Chatbots statt für das Freibad entschieden. Wir haben allgemein über das junge Thema in der großen Runde diskutiert. In den darauf folgenden Monaten fand das Meetup erstmals außerhalb des Betahauses — bei der Tallence AG statt. Wir konnten Speaker aus San Francisco, Vancouver, Berlin, Hamburg und Wien gewinnen um in Hamburg über Chatbots zu sprechen. Hier eine kurze Zusammenfassung was wir in diesem Jahr gelernt haben.

Meetup #1 (15. Juni)

Die allgemeine Diskussion zu dem Thema hat gezeigt, dass das Interesse da ist. Aber unklar ist, wofür kann man Chatbots einsetzen und machen sie überhaupt Sinn? Auch die Möglichkeiten die zu dem Zeitpunkt von z.B. Facebook geboten wurden, waren sehr limitiert. Am wenigsten klar war, wieso Chatbots vor allem für Unternehmen einen großen Nutzen haben können. Ausführlicheres Recap hier.

Meetup #2 (20. Juli)

Als Followup zu dem vorherigen Meetup, gab es einen Einblick in Chatbots die es bereits gibt für Tools wie Slack oder HipChat. Unternehmen können mit kleinen Helferleins in diesen Tools Zeit und Geld sparen. Sei es durch die Vereinfachung von Terminfindung mit Kunden oder Teammitgliedern.

Meetup #3 (21. September)

Wie misst man den Erfolg oder Misserfolg eines Chatbots? Dennis Yang von Dashbot.io aus San Francisco hat die Plattform dashbot.io vorgestellt mit der man genau das analysieren kann. Das ständige Auswerten von Daten, nachjustieren und messen von neuen Features ist ähnlich wie bei Apps einer der wichtigsten Prozesse für Chatbots. Zusätzlich ist es wichtig kontinuierlich Feedback von Usern einzusammeln. Nach Dashbot.io hat sich leif vorgestellt. Leif ist ein Event-Chatbot der gemeinsam von Ogata und uns entwickelt wurde. Für über 300 deutsche Städte hat leif Events in der Tasche und kann diese zu jeder Zeit dem User mitteilen. Da leif gerade beim Dockville Festival gelauncht wurde, waren interessante Insights zu erwarten. Z.B.: wie wird ein Chatbot auf Festivals angenommen? Richtig gut! Die Nutzung am Wochenende war extrem hoch, was vor allem daran lag, dass die meisten bereits einen Messenger installiert hatten und keine Extra App runterladen mussten. Das so eingesammelte Feedback konnte leif an die Crew vom Dockville weitergeben.

Meetup #4 (19. Oktober)

Das erste mal fand das Meetup nicht im Betahaus statt sondern war zu Gast bei der Tallence AG. Der erste Talk war von Alex Bunardzic. Alex ist bei Staples Inc. im Research und Development tätig. Der Fokus seines Talks lag voll und ganz auf Bots for Business. Das Problem mit Chatbots für private Anwender sei momentan noch das fehlende Verständnis von Sprache. Bots verstünden zwar schon eine Menge aber im Unternehmensbereich sei es leichter einen Chatbot umzusetzen. Bots die mitarbeiten können die Arbeitswelt erleichtern, sei es als Concierge oder als eine Art Butler. Ein Concierge helfe dem Unternehmen bestimmte Ziele zu erreichen und neue Business-Möglichkeiten zu finden. Der Butler-Bot fokussiere sich hingegen mehr auf den einzelnen User und helfe diesem in seinem täglichen Alltag. Sei es durch Reportings oder den schnelleren Zugang zu bestimmten Ressourcen. Wer genauer in das Thema einsteigen möchte findet hier Alex Slides zu dem Vortrag: http://slides.com/alexbunardzic-1/deck-2#/ Da wir eine Woche vor dem Meetup auf der Chatbotconf in Wien unterwegs waren und viel gelernt haben, hat Sebastian eine kurze Zusammenfassung der Konferenz präsentiert. Die findet sich hier auch online.

Meetup #5 (14. Dezember)

Die fünfte Runde fand wieder im Betahaus bzw. im neuen Betasalon im Haus73 statt. Über 100 Leute hatten zugesagt — ein starker Anstieg im Vergleich zu den vorherigen Meetups. Das Thema scheint in der Online-Welt und in Hamburg sich zu etablieren. Den ersten Talk hat Peter Buchroithner von Swell gehalten. Swell ist ein Chatbot mit dem sich einfache A/B Entscheidungen treffen lassen. User können entweder selber voten oder der Community vor selbst erstellte Entscheidungen zu stellen. Peter hat Insights über die Growth-Strategie von Swell gegeben, sowohl Organisch als auch Paid. Ein Ausblick ins nächste Jahr von Swell zeigt wohin sich Chatbots bewegen und warum wir im nächsten Jahr noch mehr von Chatbots hören werden.

Peter Buchroithner (links) von Swell

Im Anschluss an Peter, kam der Jäm Bot den wir gemeinsam mit LA RED entwickelt haben. Der Jäm Bot ist ein Chatbot für die Fans von Jägermeister, der es ermöglicht individuelle Rap-Videos zu erstellen. Marco und Andreas haben erklärt, wie viele User erreicht wurden, welche Hindernisse es gab und warum Chatbots weiterhin “Neuland” sind.

Andreas Frost und Marco Sergio Gabriel — Jäm Bot stellt sich vor

Meetups lohnen

Wir haben nun fünf Meetups veranstaltet mit interessanten Talks und guten Diskussionsrunden. Es hat uns jedes mal gefreut, dass so viele gekommen sind und auch etwas mitgenommen haben. Sei es ein erster Einblick in die neue Welt der Bots, neue Kontakte, Informationen zu Chatbots oder einfach nur das Bier am Ende eines Meetupabends. Wir werden auch im nächsten Jahr weitere Meetups veranstalten. Wer jetzt Lust hat mehr über Chatbots zu erfahren oder selber etwas vortragen möchte kann sich gerne an mich wenden (robert@knowhere.to) oder auf unserer Bots Hamburg Meetup Seite sich für ein nächstes Treffen eintragen.

📲 Keine News verpassen

Melde dich jetzt beim Messenger- oder E-Mail Newsletter an und verpasse keine Neuigkeiten zu Chatbots, Messenger Marketing und Sprachassistenten.

 News zu Chatbots & Messenger Marketing im Facebook Messenger  News zu Chatbots & Messenger Marketing per E-Mail

Über knowhere

Wir entwickeln intelligente Chatbots für diverse Plattformen und Skills bzw. Actions für Sprachassistenten. Egal ob Web-Widget, Facebook Messenger oder Amazon Alexa – Unsere Bots sind da im Einsatz wo Sie sie benötigen. Die von uns entwickelten Bots eignen sich für unterschiedlichsten Einsatzbereiche wie z.B. First-Level Customer Support, Marketing Kampagnen oder E-Commerce Strategien. Unsere performante Entwicklung ist darauf ausgelegt, dass Sie Ihren Chatbot einfach auf unterschiedliche Plattformen anbieten können. Dank künstlicher Intelligenz lernt Ihr Chatbot ständig dazu und kann mehr und mehr Aufgaben lösen und so Prozesse gezielt vereinfachen. Mit unserer flexiblen Softwareplattform für Dialog-gesteuerte Automatisierungen können wir als Chatbot Agentur schnell und zuverlässig Lösungen aufsetzen und sie an Ihre Anforderungen anpassen. Das anschließende Qualitätsmanagement und Training wird ebenfalls von uns überwacht. Diesen Prozess haben wir bereits für eine Vielzahl an Kunden umgesetzt. Ob Marketing-, Beratungs- oder Kundenservices: Conversational Interfaces sind ein erfolgreiches Mittel der Kommunikation. knowhere – make it conversational

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?